Änderung der Frist für den Rücktritt von Prüfungen

Hallo ihr Lieben!

Anfang April wurde die Rahmenprüfungsordnung (RPO) angepasst und der §2a aufgenommen, der die „Durchführung von Prüfungen in Fällen höherer Gewalt“ regelt. Konkret regelt dieser Paragraph Fälle, in denen "Prüfungen aufgrund höherer Gewalt, deren Auswirkungen die gesamte Universität betreffen, nicht ordnungsgemäß, insbesondere fristgemäß durchgeführt werden können“ und erlaubt Abweichungen von der RPO und unserer Fachprüfungsordnung.
Das Vorliegen einer solchen Situation wurde durch das Rektorat im Rahmen der aktuellen Corona-Pandemie festgestellt.

Wir wollen euch dabei insbesondere auf (6) hinweisen, denn dieser Absatz ändert die Frist, in der man sich ohne Angabe von Gründen von einer Prüfung zurücktreten kann von zehn auf drei Tage vor der Prüfung. Dies gilt allerdings nur für „nicht ordnungsgemäß, insbesondere fristgemäß durchgeführte“ Prüfungen! Ein solcher Fall tritt u.a. dann ein, wenn eine eurer Prüfungen nun online stattfindet.
Darüber hinaus können aber immer Einzelfallentscheidungen getroffen werden, wobei das Prüfungsamt die schwierige Lehrsituation des letzten Semesters zurzeit mit berücksichtigt.

Die genauen Bestimmungen könnt ihr in der RPO unter §2a nachlesen. Aktuelle Informationen könnt ihr außerdem auf der Seite des zentralen Prüfungsamts einsehen.

Liebe Grüße,
Euer FSR